Disrupt

LabelJahtari
LocationDresden
StyleDigital Laptop Reggae
Websitemyspace

Im Mai 2004 veröffentlichte Jan Gleichmar alias Disrupt seine erste Internet-EP „For A Fistful Of Dub“ – und versetzte damit gleich die gesamte Netlabel- und NeoDub-Szene in Erstaunen. So etwas hatte man noch nie gehört! Für seine einzigartige Mischung aus 8-Bit-Sounds und Dub-Reggae, gewürtzt mit einer beherzten Portion Bass war noch keine Schublade erfunden worden, so dass sich mit dem Release gleich so etwas wie ein eigenes Musik-Genre kreiert hat: der Digital Laptop Reggae.

Beflügelt vom Erfolg gründete Jan sein eigenes Netlabel Jahtari.org. International beachtet folgten Auftritte auf der „Fusion“, dem Elektronik Jazz-Juice-Festival in Aarhus, in Arnheim und Rom. Den mittlerweile zum Genre-Kult avancierten Track “Bauhelm” mit dem dadaistischsten aller Reggae-Lyrics realisierte er mit seinen dänischen Label-Kollegen von Bo Marley, mit denen er anschließend das Konzeptalbum “Disrupt vs. Bo Marley” nachlegte. Ein Album, dass zweifelsfrei seinen Platz in der Netaudio-Geschichte eingenommen hat und neben Marko Fürstenbergs “Gesamtlaufzeit” (Thinner) und der Compilation “Sgt. Peppers Lonely Hearts Dub Band” (Qunabu) wohl zu den internationalen Meilensteinen der Dub-Netlabel-Releases zählt.