ctm_2009

Liebe Freunde der elektronischen Künste,
liebe Veranstalter,

wir, netaudio.berlin und netaudio london, würden uns und unsere musikalischen Ansätze sehr gerne auf der nächsten Club Transmediale präsentieren.

blank

. wer wir sind

netaudio.berlin und netaudio london sind zwei Gruppen von Leuten, die im Bereich netaudio vielfältige Aktivitäten entfalten, um auf die Missstände zu reagieren, die durch die neuen Verbreitungskanäle und das veränderte Konsumentenverhalten der Musikbranche entstanden sind. Wir organisieren Festivals, Workshops, Vorträge und Performances, vernetzen die internationale netaudio-Szene und engagieren uns dafür, dass Musik weitgehend frei von Verwertungsinteressen ihre Hörer und Liebhaber finden kann. Wir möchten, das Musik zurück findet zu den Motiven der Leidenschaft und künstlerischer Expression. Und wir treten dafür ein, dass die Künstler über die Rechte an ihrem Werk frei bestimmen können, unsere Künstler und Veröffentlichungen sind daher ausschließlich unter Creative Commons lizensiert, mit deren Vertretern wir ebenfalls eng kooperieren. Um dies strukturell tun zu können, gründen wir in diesen Tagen den netaudio e.V. als Interessensvertretung der Netlabel und der über sie vernetzten netaudio Artists.

blank

. was wir tun

In erster Linie organisieren beide Gruppen jeweils in Berlin und London die dortigen netaudio-Festivals. Siehe hierzu netaudioberlin.de und netaudiolondon.cc. Auf diesen Festivals kommen aus vielen europäischen Ländern Künstler und Betreiber von Netlabels,Internetradios (starfrosch.ch | netlabelsism/ netwaves u.a.) und weiteren Netzwerken (wie z.B. die Künstlerplattform Soundcloud, Internetmagazine wie phlow u.v.m.) zusammen, um sich über den Stand der Dinge und die zukünftigen Entwicklungen der freien Musikszene auszutauschen. Über mehrere Tage gestalten wir ein Programm mit zahlreichen Workshops und Vorträgen, audio-visuellen Performances sowie natürlich jede Menge Musik. Diese reicht von Soundinstallationen, über die musikalische Gestaltung kommunikativer Räume sowie elektronischer Tanzmusik im Clubstil. Auf dem Berliner Event 2007 bspw. nahmen 55 Künstler von 26 Netlabel aus 5 europäischen Ländern teil, vergleichbares wir dieses Jahr auch vom 22. bis 25. Oktober in London präsentiert. Dabei beziehen sich die Netalbel-Aktivitäten nicht ausschließlich auf Musik, sondern veröffentlichen bspw. ebenfalls visual arts.

Da wir selber als Individuen und Teilgruppen noch verschiedene eigenen Aktivitäten innerhalb der netaudio-Welt anstoßen, beinhalten die individuellen Aspekte unseres Tuns auch den Betrieb zahlreicher Netlabel (Pentagonik, Pulsar Rec., iD:OLOGY, After Dinner, Mindtours u.v.m.) , Venue-Management (The Shunt, RAW.tempel u.a.), Durchführung von Einzelevents, Labelnächten und Open Air Festivals (Freerotation, Sonnenwind u.a.) und Veranstaltungsreihen (in Berlin bspw. min2 und netlag) sowie den Betrieb eines Netaudio-Cafés.

blank

. was wir anbieten

Im Vorlauf auf das netaudio Festival 2009 (die Festivals alternieren zwischen London und Berlin im Jahresrhythmus) können wir die Gestaltung eines netaudio.berlin Floors im Rahmen der CTM ein Paket aus drei Komponenten anbieten:

a. Der zu Verfügung gestellte Zeitraum wird musikalisch von Netaudio Artists live gestaltet. Stilistisch bewegt sich das im Rahmen zeitgenössischer und experimentellerer Clubtunes. Beispiele für mögliche Künstlerbeteiligungen:

° Skinnerbox [Pulsar Rec. Berlin]
° J-Lab [Metroline London]
° Dr. Nojoke [Autist/Resopal/Archipel Berlin]
° Mindlobster [After Dinner London]
° Kollektiv Turmstrasse [No Response Hamburg]
° Marko Fürstenberg [thinner Leipzig]
° Cotumo [Pentagonik Berlin]
° Steevio & Suzybee [Mindtours Wales]

b. Neben dem musikalischen Programm präsentieren wir Contemporary Visual Arts. Möglich wäre, neben vielen Anderen, die Beteiligung bspw. der folgenden Künstler(-gruppen):

° Superpositioners [Berlin]
° Tritamin live video collective [Berlin]
° SF United [Berlin]

c. Zur Interaktion mit dem Publikum sowie zur sinnbildlichen gemeinschaftlichen Vernetzung können wir als interaktive Performance ein elektronisches Musikspiel, Netaudio Pingpong, mitbringen. Netaudio Pingpong funktioniert ähnlich dem Rundlauf-Spiel beim Tischtennis, bei dem allerdings statt Tischtennisschläger Controller vergleichbar mit einer Spielkonsole bedient werden. Diese steuern ein damit verbundenes Audioprogramm auf einem Rechner. Ziel ist es, dass die am Spiel Beteiligten Beats & Sounds „zusammenbauen“ und jeweils 4 Tackte halten, bevor der nächste Spieler übernimmt. Zum Schluss bleibt derjenige Spieler übrig, der am geschicktesten die Musik zu steuern und zu gestalten vermag. Das Spiel hat auch verschiedene Spielvarianten.

Hier gibt’s eine Diashow eines Netaudio Pingpong-Events im Londoner Club „The Shunt“. Das Spiel wird auch live in Berlin bspw. im RAW.tempel am 19. September zur Netaudio Party „digital.ping.pong“ präsentiert.

blank

. Anlagen und zusätzliche Informationen

Der in Papierform zugesandten Anfrage liegen einige Hintergrundinformationen und Materialien zu den Netaudio-Festivals der letzten drei Jahre (2006-2008) bei. Weitere Informationen können entweder direkt über die nachfolgenden Kontaktinfos angefordert werden. Über eine Einladung zum persönlichen Gespräch würden wir uns natürlich besonders freuen.

Hier gibt’s die aktuelle netaudio.berlin-Compilation (zip-Datei).

Liebe Grüße

Raimund Reintjes
für netaudio e.V. | netaudio.berlin | netaudio london

blank

. Kontakt

organization

Netaudio e.V.
Richardstr. 110
12043 Berlin

personal

Raimund Reintjes
tel. 0160 | 91923342
raimund.reintjes@netaudioberlin.de

web

www.netaudioberlin.de
www.myspace.com/netauidoberlin
www.netaudiolondon.cc
www.myspace.com/netaudiolondon