T*A*N*I*T*H über Netlabel

Für sein Thema der Woche hat sich die Berliner Techno-Ikone Tanith “Netaudio” ausgesucht. Zum netaudio.festival hat er’s dann aber nicht geschafft… (das ich für diesen Artikel gerne besucht hätte, aber aufgrund anderer Verpflichtungen verhindert war). Spannend für einen der Großen der Elektronik-Szene ist mitzubekommen, wie die ersten großen Acts, die einst beim Major releasten, Netaudio für sich entdecken. Sei es Radiohead mit ihrer du-bestimmst-den-Preis-Strategie oder die Charlatans, die ihre Single und Album gleich ganz für umsonst raushauen. Sicher eine Netaudioversion die noch neu und ungewohnt daher kommt, die wir aber in Zukunft sicherlich öfter sehen werden, denn nach RIAA-Urteilen wie dem letzter Woche, denke ich mal, das sich noch mehr Künstler fragen werden, ob sie den Evil Middleman noch brauchen bzw. ihm vertrauen sollen, wenn er in ihrem Namen die Fans in die Privatinsolvenz klagt…

Seinen ganzen Beitrag (inkl. Comments) gibt’s hier

Leave a Reply