breiPott: Netlabel-Bar sprengt Creative Commons? [ger]

Saskia, eine Mitstreiterin von netaudio.berlin, hat im Juni 2008 ihre Bar breiPott in der Skalitzer Str. in Berlin Kreuzberg eröffnet. Hier wollen wir Ihre Idee und Aktivitäten vorstellen:

Denn der breiPott dient dem Austausch und der Förderung alternativ lizenzierter Musik und verzichtet auf GEMA-pflichtiges Material. Diverse Internetlabels und direkt akquirierte Künstler speisen kostenlos ihre Werke in das breiPott-Musikarchiv. Im Gegenzug promotet breiPott dieses musikalische Material über das Laden- lokal, seine Website und sämtliche weitere Kommunikationskanäle. Die Urheber oder vermittelnde Internetlabels laden ihre Musik auf den breiPott-Server. Dort können sie neben Künstlernamen, Songtitel, jeweiliger Lizenzierungsform und gegebenenfalls präsentierendem Label (Mindestangaben) auch Bandfotos, Albencover, redaktionelle Kurzbeiträge oder Diskografien hinterlegen. Ein unabhängiger Musikverantwortlicher überprüft jeden Neuzugang. Dabei achtet er – wie der Artist & Repertoire Manager eines Musiklabels – auf die künstlerische Qualität der Musikstücke. Er sorgt auch für den Ausschluss fragwürdigen Materials wie dis- kriminierendes Liedgut oder Titel in unbrauchbarer Tonqualität.

Ein Hardware-System gewährt über Terminals in der Bar allen Gästen kostenlosen Zugriff auf das freigeschaltete musikalische Material. Jeder Terminal verfügt über USB-Schnittstellen für gängige MP3-Player, Mobiltelefone oder USB-Sticks. Besucher können hier alle Musiktitel in voller Länge anhören und auf das persönliche Speichermedium laden. Der integrierte Hitcounter liefert zu jedem Stück Download-Statistiken, die automatisch angezeigt werden – eine wertvolle „Rückmeldung“ vom Publikum für Konsumenten und Künstler.

BreipottIm Ladenlokal laufen tagsüber ausschließlich Playlist- Zusammenstellungen aus dem Musikarchiv. Ein mit den Terminals verbundener Monitor zeigt im Großbildformat zum aktuell laufenden Song Titel, Künstler, Lizenzierungsform und präsentierendes Internetlabel an. An den Wochenenden erfolgt die Hintergrundbeschallung im breiPott durch DJs, die so zur weiteren Promotion der alternativ lizenzierten Musik beitragen. Alle Musikarchiv-Inhalte sind auch über die breiPott-Website abrufbar. Sämtliche Songs können über den heimischen Rechner in voller Länge angehört werden. Die meist-gehörten Titel („Top 20 ever“ und „Top 20 der Woche“) sowie eigens zusammengestellte “Mixtapes” aus einzelnen Genres können auch dort herunter geladen werden.

Doch der breiPott ist nicht nur eine Gema-freie Musikstation mit Getränkeservice, sondern auch eine Milchreisbar, die mit „creative cooking“ lockt. Sämtliche Gerichte beinhalten Milchreis in jedweder Form oder Konsistenz. Das Angebot besteht weitgehend aus eigenen Rezepturen und umfasst eine breite Palette aus pikanten und süßen Snacks, Backwaren und Desserts. Mit der Lage im Szeneviertel rund um das Schlesische Tor ist der breiPott zu jeder Tages- und Nachtzeit gut zu erreichen.

Hier gibt’s einen Blog-entry auf Subaudible Experience zur Netaudio-Bar!

Kontakt:

Skalitzer Straße 81
10997 Berlin
fon 030/664086-34
fax 030/664086-35
e-mail info[at]breipott.cc

Leave a Reply